Ticino Musica Festival Orchester 2022

Orchestrer Academy

18. – 30. Juli 2022, Lugano (Schweiz)

 

Dirigent

Alexander Shelley

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Festivals lanciert Ticino Musica die erste Ausgabe des Ticino Musica Festival Orchestra unter der Leitung von Alexander Shelley.

Im Sinne von Ticino Musica konzentriert sich das Projekt auf die Zusammenarbeit und den gegenseitigen Austausch zwischen großen internationalen Künstlern und talentierten Musikern am Anfang ihrer Karriere, um eine beruflich prägende und künstlerisch hochstehende Erfahrung zu ermöglichen.

Vor einer Kulisse, die zu den schönsten Landschaften Europas gehört, spielt und interpretiert das Orchester während der zwei Wochen des Festivals zwei Programme mit klassischen und zeitgenössischen Meisterwerken.

 

'Ticino Musica was a formative place for me. Whether it was working alongside my great teacher Johannes Goritzki, attending composition classes with George Crumb, playing in various chamber ensembles with brilliantly talented colleagues, or listening to the many fine teaching artists in performance, I owe a debt of gratitude to the atmosphere of adventure and musical joy that this festival represents. As such I am thrilled to be leading the first Ticino Musica Festival Orchestra (Orchestral Academy) in celebration of the 25th anniversary of the institution. In our work together we will explore the techniques and mindset involved in becoming a leading orchestral musician and apply them to repertoire that extends from the classics to the present day. I look forward to creating an ensemble that works hard to develop the precision and focus required for the structured spontaneity that all musicians aspire to in performance. We are looking for applications from advanced instrumentalists who are passionate about a career in orchestral music and eager to rehearse and perform at a top professional level. Together we will prepare classic symphonies as well as virtuosic contemporary orchestral works and will also accompany some of the fine faculty of Ticino Musica in concertos for multiple instruments. This will be a great opportunity to learn about the inner workings of an ensemble as we build a new orchestra together in an idyllic setting. I look forward greatly to welcoming you and to working alongside you!'

 

Alexander Shelley

Music Director, Canada’s National Arts Centre Orchestra

                     Principal Associate Conductor, London’s Royal Philharmonic Orchestra

Solisten

Adrian Oetiker

Der Schweizer Pianist Adrian Oetiker verfolgt eine internationale Karriere, die schon seit vielen Jahren im Gange ist. Als erfolgreicher Solist und Kammermusiker ist er auch als Lehrer sehr gefragt.

Adrian Oetiker
Klavier
Marco Rizzi

"... ein erstklassiger Geiger, mit einer reichen Palette an Klängen, schöner Technik und einem charmanten Legato Cantabile, ein Musiker von überraschender Ehrlichkeit und Reife..." (STRAD)

Marco Rizzi
Geige
Giovanni Gnocchi

Giovanni Gnocchi gab sein Debüt als Solist in sehr jungem Alter bei Yo-Yo Ma, der sagte: "Ein wunderbar talentierter junger Mann, der einen großen Beitrag zur Musik leisten wird, wohin er auch geht".

Giovanni Gnocchi
Cello
Andrea Oliva

"Andrea Oliva ist einer der besten Flötisten seiner Generation, ein leuchtender Stern in der Flötenwelt", so beschreibt Sir James Galway Andrea Oliva.

Andrea Oliva
Querflöte
Igor Podyomov

Geboren in Archangelsk, Russland, absolvierte Ivan Podyomov sein Musikstudium an der Gnessin-Musikschule in Moskau unter der Leitung von Ivan Pushetchnikov.

Igor Podyomov
Oboe
Calogero Palermo

Calogero Palermo ist erste Klarinette im renommierten Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam.

Calogero Palermo
Klarinette
Gabor Meszaros

Er wurde in eine Familie mit großer musikalischer Tradition hineingeboren und studierte an der Musikhochschule Winterthur bei seinem Vater Janos Meszaros.

Gabor Meszaros
Fagott
Jacques Deleplancque

Nach einem brillanten Studium am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris erhielt er einstimmig den ersten Preis in Horn und Kammermusik bei Georges Barboteu und Christian Larde.

Jacques Deleplancque
Horn
Fritz Damrow

Frits Damrow begann seine musikalische Karriere im Alter von 21 Jahren, als er noch während seines Studiums am Maastrichter Konservatorium zum Solotrompeter des niederländischen Radio-Sinfonieorchesters ernannt wurde.

Fritz Damrow
Trompete
Vincent Lepape

Er gewann den ersten Preis für Posaune und zwei erste Preise für Kammermusik in der Klasse von Jean Douay. Er setzte seine Studien bei Yves Demarles am Conservatoire National de Musique in Paris fort und erhielt einen prix d'excellence.

Vincent Lepape
Trompete
Dieter Ammann

Für seine Kammer- und Orchesterwerke, die u.a. von P. Boulez, V. Gergiev, J. Nott und P. Rundel dirigiert wurden, erhielt er zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen.

Dieter Ammann
Komponist

Programm

Erstes Konzert

  • Dieter Ammann, Grooves - fitting one für Kammerorchester
  • Ludwig van Beethoven, Konzert für Violine, Violoncello und Klavier in C-Dur, Op. 56
  • Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr. 7 in A-Dur, Op. 92

 

Zweites Konzert

  • Sergej Prokofjew, Sinfonie Nr. 1 in D-Dur, Op. 25
  • Frank Martin, Konzert für sieben Blasinstrumente, Pauken, Schlagzeug und Streichorchester
  • Richard Wagner, Siegfried-Idyll, WWV 103
  • Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie Nr. 35 in D-Dur, KV 385

 

Orchester

Mary Alvarado, Bratsche (Venezuela)

Gustaw Bafeltowski, Cello (Polen)

May Bardsley, Bratsche (Australia)

Damiano Barreto, Geige (Italien)

Margherita Brodski, Querflöte (Italien)

Theresa Burggaller, Bratsche (Deutschland)

Rahel Castelberg, Geige (Schweiz)

Thu-An Duong, Geige (Deutschland)

Saniya Durkeyeva, Cello (Kasachstan)

Anastasiia Gerasina, Bratsche (Ukraine)

Johannes Gerl, Horn (Österreich)

Benas Gocentas, Geige (Litauen)

Anna Gottschlich, Geige (Deutschland)

Alexandra Grohmann, Geige (Deutschland)

Amelia Harding, Geige (Großbritannien)

Jonas Hintermaier, Fagott (Deutschland)

Yuki Kataoka, Klarinette (Japan)

Jian Kim, Oboe (Südkorea)

Shifu Kosaka, Horn (Japan)

Rosette Kruisinga, Kontrabass (Niederlande)

Nicolas Lang, Kontrabass (Österreich)

Nunzio Maria Laviero, Kontrabass (Italien)

Marie-Helene Leonhardi, Geige (Deutschland)

Pietro Locati, Trompete (Italien)

Elena Lombardo, Cello (Italien)

valeria lupi, Klarinette (Italien)

Rima Mirzoyan, Geige (Armenien)

Barbara Misiewicz, Cello (Polen)

Siun Park, Geige (Südkorea)

Laura Peres, Geige (Portugal)

Agnieszka Polak, Bratsche (Polen)

Clémence Prudhomme, Geige (Frankreich)

Anna Ratti, Querflöte (Italien)

Gaspare Renna, Perkussion (Italien)

Nadia Saladukhina, Geige (Belarus)

Nicola Scialdone, Oboe (Italien)

Kiki Shibayama, Geige (Japan)

Leonardo Tirindelli, Perkussion (Italien)

Alice Tomada, Geige (Italien)

Zorioscar Urbina, Fagott (Venezuela)

Linh Uyen Nguyen, Geige (Vietnam)

Aya Watanabe, Geige (Japan)

Michael Wehrmeyer, Cello (Deutschland)

Anna Zaubzer, Geige (Deutschland)

Frankreichsco Zecchi, Bratsche (Italien)

Gregor Zeyer, Trompete (Deutschland)